Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

St. Martinus Heilbronn-Sontheim und Horkheim
Home Kirchengemeinde Klima-Initiative St. Martinus

Klima-Initiative St. Martinus

"Das Klimaproblem ist eine Herausforderung von höchster Verbindlichkeit an die ethische Verantwortung aller - der politischen Akteure, der Wirtschaft, der öffentlichen Institutionen und der privaten Haushalte."
Soweit unser Bischof Dr. Gebhard Fürst bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der Klima-Initiative der Diözese Rottenburg-Stuttgart vom 11.12.2007.

In der Tat: Auch die Kirchen können und wollen ihre Augen nicht (mehr) vor dem drohenden Wandel unseres Klimas mit noch ungeahnten Folgen verschließen.

Alle Kirchengemeinden sind aufgerufen, sich tatkräftig dieser großen Herausforderung zu widmen.
Und es geht nicht nur um den Klimawandel: Steigende Energiekosten belasten zunehmend die Haushalte der örtlichen Kirchengemeinden – Anlass über Maßnahmen zur Energieeinsparung (bauliche Veränderungen, Optimierung des Nutzerverhaltens etc.) oder der Nutzung anderer Energieformen nachzudenken. Hierzu zählt die Nutzung sich ständig erneuernden Energiequellen wie z.B. der Sonnenstrahlung.

Durch die Förderung der Errichtung von Photovoltaikanlagen seitens der Bundesregierung werden für die Nutzer aus finanzielle Anreize geschaffen.

So wurde bereits im Oktober 2006 auf dem Dach der Hl.-Geist-Kirche in Horkheim eine Photovoltaikanlage mit der Leistung von 13,86 kwp (Kilowattpeak) errichtet. Pro Jahr produziert die Anlage ca 13.000 Kilowatt Strom, der in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Dieser Strom muss schon nicht aus der unsicheren Kernkraft oder z. B. aus klimabelastenden Kohlekraftwerken erzeugt werden.

Seit Oktober 2006 erzeugt auf dem Dach des Maximilian-Kolbe-Gemeindezentrums eine Photovoltaikanlage umweltfreundlicher Strom mit einer Leistung von 7,31 kwp.

Im März 2007 hat der Kirchengemeinderat der Gründung einer Klima-Initiative St. Martinus zugestimmt. Ziel dieser Initiative ist die Förderung erneuerbaren Energien im Bereich der Kirchengemeinde sowie die Suche nach Möglichkeiten, Energie in Gebäuden der Kirchengemeinde einzusparen.

In einem ersten Schritt hat sich die Initiative mit dem Stromverbrauch durch Licht beschäftigt. In allen Gebäuden wurde untersucht, wo noch stromfressende Glühlampen verwendet werden.
Durch einen sehr geringen Einsatz konnte erreicht werden, dass das Maximilian-Kolbe-Gemeindezentrum vollständig durch Energiesparlampen beleuchtet wird.

Seit Mai 2008 ist auch das Hl-Geist-Gemeindezentrum mit Energiesparlampen ausgestattet.

Die Klima-Initiative plant für das Jahr 2009 unter anderem die St. Martinuskirche mit modernen Energiesparlampen auszustatten.

Weitere Informationen über das Pfarrbüro oder Udo Völker

Termine

Im Moment sind keine Veranstaltungen vorhanden.